Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

1.Männer: Eine Chance gegen den Titelanwärter?

17.01.2018

Es ist das Duell des Tabellenelften gegen den Zweitplatzierten, wenn am Samstag um 19 Uhr die Thüringenligamänner des SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim den Sonneberger HV empfangen.


Die Gäste aus der Spielzeugstadt belegen nach 12 absolvierten Ligaspielen den Silberrang der Thüringenligatabelle. 20:4 Punkte haben sie bis dato hierfür in ganz Thüringen gesammelt. Neben 10 Siegen, stehen auf dem Punktekonto des SHV auch 2 Niederlagen zu Buche. So hat man vor allem zu Saisonbeginn bei Gegnern aus dem unteren Tabellendrittel wie Saalfeld (32:30in Saalfeld am 02.09.2017) und Ziegelheim (29:30 in Sonneberg am 16.09.2017) „Federn“ gelassen.


Am vergangenen Samstag traten die Männer aus Sonneberg in eigener Halle gegen die HSG Saalfeld/Könitz an. Dieses Rückspiel der ersten Saisonpleite konnten die Sonneberger klar mit 27:19 für sich entscheiden. Ausschlaggebend für die gute spielerische Leistung waren besonders Marius Bondar (8 Tore) von der Mitte und Marius Constantin Ignat (4 Tore). Aber auch Moritz Weitz (4/4) glänzten im Aufgebot des SHV. Er erwies sich als treffsicherer Schütze vom 7m-Punkt.


Als Aufstiegsaspirant und aktueller Zweiter gehen die Spielzeugstädter als hochgradiger Favorit in die Samstagspartie in der Goldbacher Nessetalhalle, dennoch wollen die Hornissen gut mithalten, wie zuletzt gegen den LSV Ziegelheim.

Hier stachen vor allem Marc Donaj auf der Torhüterposition, Daniel Fekete (5 Tore) und Thomas Skowronek (4 Tore) spielerisch heraus. Oliver Taubert erwies sich auch in dieser Partie als sicherer 7m-Schütze. Er versenkte 5/5 Strafwürfen im gegnerischen Gehäuse.

Die Goldbach/Hochheimer Jungs rangieren aktuell mit 8:18 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz der Thüringenliga 2017/2018. Hinter ihnen liegen bis dato die HSG Saalfeld/Könitz mit 6:20 Punkten auf Platz 12, der SV Aufbau Altenburg (Aufsteiger) mit 2:24 Punkten auf Platz 13 und der HSV Apolda 1990 II mit 0:28 Punkten auf Platz 14.

Vor allem nach der Heimpartie gegen die HSG Saalfeld/Könitz war allen Beteiligten klar, dass ab jetzt bei jedem Spiel, sowohl auf den Rängen, als auch auf der Platte alles gegeben werden muss. Alle Spieler und auch die Fans der Blau-Weißen müssen jetzt Spiel für Spiel alles geben und sich nach vorne peitschen, um die so wichtigen Punkte zu holen.

Und jetzt seid ihr als unser 8. Mann gefragt. Kommt in die Halle und bringt eure Freunde mit. Unterstützt die Hornissen auf ihrem Weg zum nächsten Punktgewinn.

Also, seid dabei, wenn die Unparteiischen Carsten Klich und Lutz Pfefferkorn um 19 Uhr die nächste wichtige Partie anpfeifen.


Wir zählen auf euch!