Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

1.Männer: Letztes Spiel des Jahres in der Thomas-Müntzer-Stadt

08.12.2017

„Ein Gegner der uns schon immer gut lag“, hört man aus vielen Ecken, wenn es um das kommende Spiel der 1.Männermannschaft geht. Die Rothhämel-Sieben tritt am Samstag, den 09.12.2017, gegen den VfB TM Mühlhausen 09 an.

 

Die Gastgeber aus der Stadt an der Unstrut liegen nach elf Spielen mit 17:5 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz in der Thüringenliga. Vor Saisonbeginn gab es einige Umstrukturierungen beim VfB. Mit Bence Stab, Lukáš Měchýř, Jannis Rothhämel und Marcus Collatz verließen gleich 4 Akteure die Mannschaft. Besonders Stab und Collatz zählten zu den Goalgettern bei den Mühlhäusern. Nach der Saison 2016/2017 landeten sie auf dem Silberrang, doch einen Aufstieg in die Mitteldeutsche Oberliga wagten sie nicht.

 

Mit Maxi Jäschke, Rückkehrer Moritz Fick, Martin Ginov und dem ehemaligen Goldbacher Björn Harder verstärkte sich das Team von Trainer Marco Lang aber wieder auf hohem Niveau. Und genau dieses beweisen sie gleich zu Saisonbeginn. Gegen eine starke Truppe aus Suhl gewann man, in einem nervenaufreibenden Spiel, mit 35:34. Auch danach bewies die junge Mannschaft immer wieder ihr spielerisches Können. Lediglich beim 30:30 gegen Jena, der 29:28 Auswärtsniederlage in Eisenach und dem 30:29 in Ronneburg mussten sie Punkte lassen, sodass sie zurecht auf dem Bronzerang stehen.

 

Dennoch gab es auch noch die ein oder andere knappe Partie, wie beispielsweise beim 31:32 in Behringen oder dem 21:25 am vergangenen Spieltag in Saalfeld. Vor allem bei diesen beiden Partien stachen die Spieler Christopher Koch, Marcus Bergmann und Felix Fick heraus. Der Großteil der Tore geht auf ihre Kappe. Mit Daniel Strache steht wohl einer der besten Spieler auf der Mittelposition in der Thüringenliga für den VfB auf der Platte. Immer und immer wieder weiß er seine Mitspieler mit perfekten Pässen zu bedienen. Insgesamt kann das Lang-Team sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr punkten.

 

Für die Hornissen ist das Aufeinandertreffen in Mühlhausen das letzte Spiel im Jahr 2017. Bei dieser Partie will man nochmal mit einer guten Leistung überzeugen und vielleicht sogar die Punkte aus der Unstrut-Stadt entführen und den Supercoup aus der abgelaufenen Saison wiederholen. Damals zeigten die Blau-Weißen eine super Leistung und bezwangen die Mühlhäuser mit 24:27! Die Freude beim Team, den Trainern und den Fans war ungehalten.

 

Die letzten Partien zeigen die ansteigende Formkurve der Hornets, die nun endlich mit einem weiteren Punktgewinn gekrönt werden soll. Nach dem 28:25 in Ronneburg und dem 20:24 zuhause gegen Werratal hat das Team von Sven Rothhämel bewiesen, dass sie mit Meisterfavoriten mithalten können. Neben Daniel Fekete und Thomas Skowronek, zeigte Florian Schneegaß, vor allem in auswärtigen Hallen, eine klasse Form im Kasten der Hornissen.

 

Besonders mit einer starken Abwehr konnten die Blau-Weißen bei den letzten Spielen punkten, Bälle erobern und diese dann im gegnerischen Gehäuse einnetzen. Dies gilt es nun auch in Mühlhausen so umzusetzen.

 

Angepfiffen wird die Partie von den Unparteiischen Lugauer/Schuster um 18 Uhr in der Sporthalle der Beruflichen Schulen Mühlhausen.